Der Ort Papiermühle

 

 

 

 

 

 

Der 300 Einwohner zählende Ort Papiermühle verdankt seinen Namen und Entstehung sechs Mühlen, die vom Wasser beider Dhronbäche angetrieben wurden. Während die beiden im Dhrönchen gelegenen Mühlen „Neumühle“ genannt wurden und Korn verarbeiteten, befanden sich in der Nähe der Einmündung des Veltenbaches vier Mühlen. Mit Sicherheit wurde noch in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts in einer dieser Mühlen Papier hergestellt.

 

Im Jahre 1818 war noch ein Papier-Müller in den durch Wasserkraft betriebenen Stampfwerken und Mühlsteinen tätig, der aus Hadern (Leinenlumpen), die in Bütten vorbereitet wurden, in schwieriger Arbeit das zur damaligen Zeit wertvolle Papier herstellte. Damals zählte der Ort 55 Einwohner. Ein in der Nähe des Ortes entdeckte – leider wieder einplanierte – römische Villa bewies, dass auch die Römer landschaftliche Reize schätzten.